Spielbericht Herren! SV Ottenau-VFB Unzhurst  0-0

September 7, 2015

 Foto: Achim Steuerer ABB

 

SV Ottenau-VFB Unzhurst  0-0

Nach der 1-3 Heimniederlage gegen Bischweier unter der Woche zeigte sich der VFB Unzhurst beim Auswärtsspiel in Ottenau extrem Form verbessert und knüpfte dem SV Ottenau nicht unverdient einen Punkt ab. Für VFB-Trainer Carsten Neff gab es unter der Woche und vor dem Spiel allerdings keinen gute Botschaften. So mussten die Rot gesperrten Jakob Schöttgen und Julian Gander ersetzt werden, zudem fehlten die Verletzten Rico Hornung, Maurice Braun, Timo Hensel, Johannes Hodapp sowie der noch im Urlaub weilende Johannes Strack. Gegenüber dem Bischweier-Spiel war der VFB Coach deshalb gezwungen mit Manuel Friedmann, Marco Kübel, Lukas Hodapp, Rico Widmann und Yannick Hornung neue Kräfte zu bringen, die dies mit einer guten Leistung quittierten. Besonders freuten sich die VFB-Fans über das Comeback von Manuel Friedmann der dem Unzhurster Mittelfeldspiel sichtlich gut tat und nach gut neunmonatiger Verletzungspause wieder auflief. Vom Anpfiff weg war es ein Spiel auf Augenhöhe, wobei sich die Szenerie meist im Mittelfeldzentrum abspielte. Da beide Abwehrreihen einen richtig guten Job machten und aufkommende Angriffe schon im Keime erstickten. Lediglich in der 25.Minute kam zunächst Torgefahr auf, als Unzhurst`s Stürmer Cristian Radu sich „Durchtanken“ konnte, doch wurde sein Torschuss wegen Abseitsstellung annulliert. “Heißer“ wurde es dann schon in der 34.Minute als Unzhurst einen Angriff fast zur Führung genutzt hätte, doch scheiterte Rico Widmann am Ottenauer Torhüter der die „Tür“ aus spitzem Winkel zumachte. Die „erste“ nennenswerte Torchance der Hausherren konnte dann in der 41.Minute notiert werden, als Florian Hornung alleine vor VFB Keeper Florian Hodapp auftauchte und der mit einem tollen Reflex einen Rückstand der Gäste verhinderte. Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild: ein Forsches Spiel, wo nie Langeweile aufkam, wobei beide Teams abwechselnd den Taktstock schwangen. In der 50.Minute dann wieder eine gute Aktion der Gäste als sich Yannick Hornung auf rechter Position durchsetzen konnte doch fand seine flache Hereingabe keinen Abnehmer und ging an Freund und Feind vorbei. In der 65.Minute war dann wieder der SV Ottenau an der Reihe als Unzhurst`s VFB-Torsteher Hodapp gegen den heranstürmenden Wilke gerade noch den Fuß vor den Ball brachte. In der 73.Minute dann die wohl größte Chance des VFB, die eigentlich die 0-1 Führung hätte sein müssen. Nach einem perfekten Flankenball von Marco Kübel aus linker Position, stieg Christian Radu aus ca. fünf Metern hoch, doch wie von der „Tarantel gestochen“ brachte Ottenau`s Torsteher die Fäuste hoch und rettete mit einem Riesenreflex. In der Schlussphase baute der SV Ottenau noch einmal Druck auf, doch Überstand man diese heikle Situation mit viel Teamgeist und den agilen Lukas Reichenbach und Maximilian Gander als „Fels in der Brandung“. So blieb es letztlich bei der Punkteteilung die als gerecht anzusehen ist, legt man das Chancenverhältnis und die Spielanteile zu Grunde.

SV Ottenau II-VFB Unzhurst II   5-1

Nach dem es sehr lange 1-1 stand, musste der VFB binnen sechs Minuten drei Gegentore hinnehmen und machte sich somit das gute Spiel in Durchgang eins mit einem Schlag kaputt. Das Tor zum zwischenzeitlichen 1-1 markierte Mathias Back.

Please reload

//Spielberichte Damen - FC Hochrhein Hohentengen-Stett &...

November 15, 2019

Verbandsliga Frauen: VfB Unzhurst - FC Hochrhein Hohentengen-Stett

Enttäuschend verlief die Begegnung am vergangenen Sonntag gegen den FC Hochrhein-Hoh...

1/10
Please reload

Please reload