//A-Junioren, Pokalerfolg in Würmersheim//

October 18, 2019

SG Würmersheim-SG Bühl 2:3

Tore: Marvin Meier (2), Aliasghar Jafari

Duden: „Monster, furchterregendes Fabelwesen“

Der Duden bringt auf den Punkt, was unsere Jungs gerade sind: Monster. Egal, ob sie 0:2 oder 1:2 hinten liegen, sie machen einfach weiter, geben nie auf und am Ende belohnen sie sich. Das war so beim Punktspiel am vergangenen Wochenende in Mörsch, als aus einem 0:2 nach 75 Minuten noch ein 2:2 nach 87 Minuten wurde, und es mit einem Sieg nur deshalb nicht geklappt hat, weil kurz vor Schluss zwei 100prozentige Chancen vergeben wurden. Und das war so am Mittwoch beim Pokalkracher in Würmersheim.

Wenn der punktgleiche Tabellenzweite und Dritte der Bezirksliga im Bezirkspokal aufeinander treffen, ist das eigentlich mindestens ein Halbfinale. Diesmal war es halt „nur“ Runde 2. Und es war ein geiles Spiel! Die Würmersheimer taten von Anfang an, das was sie immer tun: aggressiv pressen, schnell mit langen Bällen nach vorne spielen, und über den Platz hetzen, wie junge Hunde. Dabei geholfen hat ihnen die merkwürdige Fahrigkeit unserer Spieler in der 1. Halbzeit. Viel zu schnell gaben wir durch schlechtes Passspiel oder schlampige erste Kontakte den Ball wieder her, viel zu selten wurde der nächste Mann mitgenommen, viel zu viel Unruhe war in der Mannschaft und auf dem Platz. Auch unsere Führung durch Marvin Meier, die aus heiterem Himmel nach einem Freistoß fiel, brachte keine Ruhe ins Team. Ganz im Gegenteil. Logische Folge, dass 1:1. Ein Traumtor aus 30 Metern genau in den Winkel. Auch wenn es gegen uns fiel, da hüpfte einem das Fußballerherz vor Freude. Dann kassierten wir auch noch das 1:2 und etliche unserer Fans am Spielfeldrand dachten wohl: „Das wird nix heute“. Tja, da hatten unsere Mentalitäts-Monster eine andere Meinung. In Halbzeit 2 zeigte die Mannschaft, was sie momentan ausmacht: unbändiger Wille! Jeder kämpfte für jeden bis an die Schmerzgrenze und gut Fußball gespielt wurde auch noch. Der Ball lief jetzt super durch unsere Reihen. Und der Gegner lief auch. Meistens hinterher.  Nach 75 Minuten waren die Würmersheimer dann müde gespielt. Unsere Spieler hingegen wirkten, als hätten sie gerade den Zaubertrank von Miraculix geschluckt. Die Tore zum 2:2 (Marvin Meier) und 3:2 (Aliasghar Jafari) waren die logische Konsequenz und der Sieg auf Grund der bärenstarken 2. Halbzeit auch absolut verdient. So sah das auch der Würmersheimer Trainer. Er und seine Spieler sind übrigens wirklich sehr faire und tolle Sportsleute. Das muss auch mal gesagt werden. Ein Sonderlob geht diesmal an Jonas Wormuth, der gefühlte 20 Kilometer gelaufen ist und alle 3 Tore vorbereitet hat. Große Klasse!    

 

 

Please reload

//Spielbericht Herren VfB - FV Muggensturm 3:0//

December 9, 2019

VFB Unzhurst – FV Muggensturm 3:0 (2:0)

Bescherung im Engert, VFB mit Doppelsieg zum Jahresende! Am letzten Spieltag des Jahres konnten beiden Mannscha...

1/10
Please reload

Please reload