Spielbericht Herren: VfB Unzhurst-FC Rastatt 04 3:3

November 23, 2015

VFB Unzhurst –FC Rastatt 04  3-3 (1-2)

In einem unterdurchschnittlichen Bezirksligaspiel, dabei ist dieser Begriff noch stark übertrieben, trennten sich beide Teams leistungsgerecht 3-3 Unentschieden. Denn einerseits hatte an diesem Tag weder Unzhurst noch Rastatt einen Sieg verdient und anderseits hat man mit solch Leistungen in der Bezirksliga definitiv nichts zu suchen und hätte selbst in der Kreisliga A sehr große Schwierigkeiten. Und ändert man die Grundeinstellung über kurz oder lang nicht grundlegend wird man dort auch wieder zurückkehren das ist nun einmal Fakt. Dabei ist es total unerheblich, dass man auf bis zu sechs Stammspieler verzichten musste, denn rennen und kämpfen wurde nicht verboten von den VFB-Verantwortlichen.

Dabei fing das Spiel gar nicht schlecht an für den VFB. Denn in der 5.Spielminute hatte man bereits die erste Chance als Maurice Braun aus linker Position zum Abschluss kam. Zwei Minuten Später bekam man einen Foulelfmeter zugesprochen, als Michael Hodapp im Rastatter Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen war. Allerdings bewahrheitete sich das Ungeschriebene „Fußballgesetz“, dass der Gefoulte nicht selbst antreten sollte, denn Michael Hodapp trat an und scheiterte kläglich an Rastatts Torsteher Markovic. In der 11.Spielminute machte es Michael Hodapp dann besser als er aus rechter Position das 1-0 für die VFB-Farben markieren konnte. Vorausgegangen war ein blitzschneller Konter des VFB Unzhurst. Die 14.Minute hätte fast das 2-0 gebracht, als Heiko Doninger aus gut zwölf Metern zum Abschluss kam, doch bekam der Rastatter Abwehrspieler Fabian Köppel noch einen Fuß dazwischen. In der 20.Minute kamen die Gäste dann zum 1-1 Ausgleich, dabei nutzte Patrick Mayer einen Tiefschlaf der VFB-Abwehr konsequent aus und ließ VFB-Torsteher Dennis Kübel keine Chance. Ab diesem Zeitpunkt war beim VFB der Wurm drin, es lief mehr oder weniger nichts mehr zusammen. In der Abwehr hatte man das Gefühl es handle sich um einen löchrigen Schweizer Käse; im Mittelfeld schob man die Verantwortung weiter und produzierte Fehlpass auf Fehlpass und im Sturm mühte man sich hing aber zu oft in der Luft und hatte einen Aktionsradius der überschaubar war. So witterte der „Traditionsclub“ aus Rastatt  Morgenluft und kam praktisch mit dem Halbzeitpfiff zum 1-2, als Yannick Schwander erfolgreich war.

Nach dem Wechsel hofften die VFB-Fans auf eine Wende und wurden in der 53.Minute „Erhört“, als Michael Hodapp einen Doninger-Freistoß per Kopf ins Tor verlängerte und zum 2-2 Ausgleich traf. Allerdings war dies nur ein Strohfeuer. Da auch der FC Rastatt 04 nicht vor Spielfreude strotzte, entwickelte sich ein Spiel das wie das Novemberwetter war: Trist, Frostig und Lustlos. Als in der 72.Spielminute der Rastatter Norman Kienzle mit Gelb/Rot (wiederholtes Foulspiel) vom Feld musste, keimte wieder etwas Hoffnung auf im VFB-Lager, dass man zumindest aus der nummerischen Überzahl Kapital schlagen könnte. Doch war das Gegenteil der Fall, als wiederum Schwander zum 2-3 für die Rastatter traf (78.Minute). In den letzten zehn Minuten war beim VFB zumindest so etwas wie Einsatzwille zu sehen und wurde in der 84.Minute mit dem 3-3 belohnt, als Michael Hodapp zum dritten Male an diesem Tag in die Maschen traf und als einer von wenigen der Normalform erreichte. Zu einem Siegtreffer reichte es letztlich nicht mehr was auch nicht verdient gewesen wäre.

Please reload

//Spielberichte Damen - FC Hochrhein Hohentengen-Stett &...

November 15, 2019

Verbandsliga Frauen: VfB Unzhurst - FC Hochrhein Hohentengen-Stett

Enttäuschend verlief die Begegnung am vergangenen Sonntag gegen den FC Hochrhein-Hoh...

1/10
Please reload

Please reload