//Spielbericht SV Forbach - VfB Unzhurst 3:1//

August 24, 2016

SV Forbach-VFB Unzhurst  3-1 (0-1)

Nach dem 1-0 Auftaktsieg gegen den VFR Bischweier im heimischen „Engert“, konnte der VFB Unzhurst beim Auswärtsspiel bei Aufsteiger Forbach nicht „Nachliefern“ und bezog am Ende eine 3-1 Niederlage. Dabei sahen die Zuschauer auf dem Forbacher „Eulenfelsen“ zwei Grund verschiedene Halbzeiten. Während Unzhurst den ersten Durchgang ganz klar für sich verbuchen konnte und ansatzweise den Gastgeber an die Wand spielte, gehörte Halbzeit zwei den Hausherren. Allerdings war es nicht so das Forbach über den Platz fegte wie Attila der Hunnenkönig über die ungarische Tiefebene, sondern war es eher der aufkeimenden Unkonzentriertheit und Nachlassen im Mannschaftsgefüge des VFB geschuldet, das sich wie ein roter Faden durch den zweiten Durchgang zog.

Zum Spiel:

Vom Anpfiff weg versuchte der VFB Unzhurst das Heft an sich zu reißen und ging auf dem engen Kunstrasenplatz ein hohes Tempo. Bereits in der 10.Minute hatten die VFB Fans den Torschrei auf den Lippen, als Michael Hodapp gut in Szene gesetzt wurde, allerdings am Forbacher Torhüter scheiterte. In der 15.Minute machte es Michael Hodapp dann besser, als er von VFB-Spielertrainer Marcel Stern mit einem Freistoß gut bedient wurde und dem Torsteher aus naher Distanz keine Chance ließ. Mit dem 0-1 im Rücken spielte Unzhurst weiter couragiert und drückte weiter auf die Tube. In der 25.Minute blieb dem VFB dann ein Strafstoß vorenthalten als Mathias Back im Strafraum klar umgerissen wurde. In der 35.Minute wurde dann Heiko Doninger von Lukas Reichenbach mit einem „Zuckerpass“ in Szene gesetzt, doch verzog Doninger nur denkbar knapp. Vom Aufsteiger Forbach war bis dahin nur wenig zu sehen und das Ideenreichtum war meist mit einem langen Ball garniert. Wenn man der VFB-Elf etwas Vorwerfen konnte dann das man nicht das zweite und dritte Tor folgen ließ.

Nach dem Wechsel änderte sich allerdings das Bild. Die Gastgeber zogen nun die kämpferische Karte und kauften dem VFB mehr und mehr den Schneid ab. Nach Vorne ging nur noch selten etwas und im Mittelfeld hatte man einfach zu viele Ballverluste hinzu kamen Unkonzentriertheiten die im ersten Durchgang noch eher die Seltenheit waren. Der SV Forbach dagegen agierte nach einem simplen Prinzip-Ball erobern und „Ab die Kirsche nach vorn“. So fielen dann auch letztlich die Tore: 1-1 Kleehammer (54.Minute), 2-1 Kleehammer (65.Minute), 3-1 Ochsenfeld (73.Minute). Am kommenden Samstag empfängt der VFB den SV Weitenung, der SV Forbach muss am Sonntag nach Würmersheim reisen.

Im Vorspiel der Reserven gewann Forbach II mit 5-2. Die Tore auf Unzhurster Seite erzielte Jan Metzinger (2).

Please reload

//Spielberichte Damen - FC Hochrhein Hohentengen-Stett &...

November 15, 2019

Verbandsliga Frauen: VfB Unzhurst - FC Hochrhein Hohentengen-Stett

Enttäuschend verlief die Begegnung am vergangenen Sonntag gegen den FC Hochrhein-Hoh...

1/10
Please reload

Please reload