//Spielbericht Herren VfB - FC Phönix Durmersheim 9:0//

September 25, 2017

VFB Unzhurst-FC Phönix Durmersheim 9:0 (6:0)

Im Heimspiel gegen Landesliga-Absteiger FC Phönix Durmersheim, konnte der VFB Unzhurst einen 9:0 Kantersieg feiern was auch in der Höhe hochverdient war. Während der VFB Unzhurst einen „Sahnetag“ erwischte, wirkten die Gäste ziemlich überfordert und fanden gegen die VFB Mannschaft letztlich kein Konzept um die „Dammbrüche“ zu stoppen.

Vom Anpfiff weg des Unparteiischen C. Kolodziej (Rastatt), nahm der VFB früh das Heft in die Hand und agierte mit einer offensiven Ausrichtung seines Spiels. Dies wurde bereits in der 4.Spielminute belohnt, als Constantin Schöttgen eine Flanke von Cristian Radu eiskalt zum 1-0 verwerten konnte und Phönix Torwart Penkert keine Abwehrchance ließ. Eine Minute später hatte man dann durch Cristian Radu eine Doppelchance, der allerdings zweimal an Torhüter Penkert scheiterte. In der 6.Spielminute hatte Cristian Radu wieder Abschlusspech, als er einen Kopfball knapp über das Gehäuse setzte. In der 19.Spielminute konnte Rico Widmann dann eine Eckstoßhereingabe mustergültig verwerten und erhöhte per Kopf auf 2-0. Nach einem Spielzug welcher das Prädikat herausragend verdiente und über drei bis vier Stationen ging, erhöhte wiederum Constantin Schöttgen auf 3-0. Die erste Gästechance konnte in der 28.Minute notiert werden, als Mönsters frei zum Kopfball kam und nur knapp verzog. In der 38.Minute erhöhte Johannes Hodapp gar auf 4-0, was sowas wie eine Vorentscheidung bedeutete. In der 42.Minute bekam der VFB Unzhurst dann einen Strafstoß zugesprochen, nachdem Christian Schlusser im Strafraum gefoult wurde. Johannes Kist verwandelte eiskalt und markierte das 5-0. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erhöhte VFB-Spielertrainer Marcel Stern per Freistoß auf 6-0.

Auch im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, während Unzhurst weiter Ball und Gegner laufen ließ, ging dies den Gästen eine Spur zu schnell die nur reagieren konnten und auf Schadensbegrenzung aus waren. Dies gelang den „Nordbadener“ allerdings nur bedingt. Denn in der 50.Spielminute erhöhte Christian Schlusser auf 7-0. In der 57.Minute war dann Cristian Radu an der Reihe, der das 8-0 für die VFB-Farben markieren konnte. In der Folge brachte VFB-Coach Marcel Stern mit Marco Kübel, Heiko Doninger, Timo Hensel und Matthias Back frische Kräfte. Den Schlussakkord unter eine einseitige Partie setzte Timo Hensel in der 82.Minute, der das 9-0 erzielen konnte.

Fazit:

Das Ergebnis lügt nicht und zeigt eine deutliche Sprache. Denn letztlich war man in allen Belangen überlegen und ging als verdienter Sieger vom Platz. Allerdings sollte man das Ergebnis nicht zu hoch hängen, da sich erstens die Gegenwehr von Durmersheim in Grenzen hielt und zweitens warten in den nächsten Spielen mit Sasbach und Ulm andere Kaliber auf den VFB, wo man einen klaren und sachlichen Kopf gepaart mit einem soliden Plan braucht. Denn bekanntlich kommt Hochmut vor dem Fall.

Wie schnell man wieder auf den Boden der Tatsachen kommt, durchlebte am Sonntag die VFB Reserve die Durmersheim II mit 0-4 unterlag.

 

Please reload

//Spielberichte Damen - FC Hochrhein Hohentengen-Stett &...

November 15, 2019

Verbandsliga Frauen: VfB Unzhurst - FC Hochrhein Hohentengen-Stett

Enttäuschend verlief die Begegnung am vergangenen Sonntag gegen den FC Hochrhein-Hoh...

1/10
Please reload

Please reload