//Spielbericht - Damen I gegen ESV Freiburg//

October 1, 2018

1/5

VfB-Frauen weiterhin mit weißer Weste

 

Nach dem hochverdienten 1:0-Sieg im Geduldsspiel gegen Neukirch gastierte der VfB Unzhurst am vierten Spieltag bei dem erfahrenen Liga-Konkurrenten ESV Freiburg. Trainer Michael Stöckel zeigte sich vor dem Spiel zufrieden mit dem gelungenen Start in die Verbandsliga-Saison und lobte dabei insbesondere die mannschaftliche Geschlossenheit seiner Schützlinge. Einzig die mangelnde Zielstrebigkeit vor dem Tor nahm Stöckel als Kritikpunkt, den es gegen Freiburg endlich zu überwinden galt.

 

Trotz widriger Platzverhältnisse und halbstündiger Verspätung aufgrund einer fehlerhaften Schiedsrichteransetzung, starteten die VfB-Frauen konzentriert und ent

 

schlossen in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten markierte die stark aufspielende Naomi Deuchler die erste Großchance des Spiels, als sie Melisa Zukic in Szene setzte. Zukic, die in Freiburg ihr Startelfdebüt feiern konnte, scheiterte jedoch im Strafraum freistehend an der ESV-Torhüterin. Angetrieben von Claudia Spörl, die eine herausragende Saisonleistung zeigte, konnten die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen früh unterbunden werden. Unzhurst dominierte das Spiel und setzte sich von Beginn an in der gegnerischen Hälfte fest, doch zwingende Torchancen blieben aus.

So war es bezeichnend, dass der verdiente Führungstreffer über eine Standardsituation fallen musste. In der 20. Spielminute zirkelte Inga Burst einen Eckball spektakulär direkt ins ESV-Tor und brachte ihr Team dadurch in Front. Im Anschluss schaltete der VfB einen Gang zurück und brachte die Freiburgerinnen durch unnötige Fehlpässe besser ins Spiel. Doch wie bereits in den Wochen zuvor stand der Unzhurster Abwehrverbund gut und so ging es mit einer engen 1:0-Führung in die Pause.

 

Mit deutlich mehr Tempo und Zug zum Tor startete die Mannschaft um Kapitänin Christiane Hug in die zweite Hälfte der Partie. Kurz nach Wiederanpfiff machte die eingewechselte Laura Kauer mit einem fulminanten Pfostenschuss auf sich aufmerksam und nur wenig später war es Ann-Christin Angel die gleich zweimal nur knapp über das Tor abschloss. Unzhurst pochte nun entschlossen auf den zweiten Treffer, doch erst eine weitere Standardsituation sorgte für die zwischenzeitliche Entscheidung. In der 70. Spielminute war es Laurine Di Ruzza, die eine Spörl-Hereingabe per Direktabnahme zum hochverdienten 2:0 unter die Latte zielte.

Die Gastgeberinnen kamen nun nur noch selten aus der eigenen Hälfte. Dennoch zeigte sich die Konterstärke der Freiburgerinnen, als ein schnell vorgetragener ESV-Angriff kurz vor Spielende zu einer durchaus streitbaren Strafstoßentscheidung zu Gunsten der Gastgeberinnen führte. Doch Torfrau Sabrina Lang konnte mit einer sehenswerten Parade das Elfmeterduell für sich entscheiden und hielt somit bereits im vierten Spiel in Folge die "Null" fest.

 

Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spieltagen setzen sich die VfB-Frauen allmählich in der oberen Tabellenhälfte fest. Für das anstehende Heimspiel gegen die Regionalliga-Reserve des Hegauer FV gilt es nun die vom Trainerteam angesprochene Zielstrebigkeit vor dem Tor auch aus dem Spiel heraus umzusetzen.

 

Auch die zweite Mannschaft des VfB Unzhurst konnte ihr Heimspiel gegen Muggensturm mit 3:2 für sich entscheiden.

Please reload

//Spielberichte Damen - Hegau 2 & Iffezheim//

November 20, 2019

Frauen Verbandsliga Südbaden: Hegauer FV 2 – VfB Unzhurst, 7:1 (5:0)

Der Hegauer FV 2 fertigte die Frauen des VfB Unzhurst am Samstag nach allen Regeln...

1/10
Please reload

Please reload