//Spielbericht Herren VfB - SV Sasbach 2:1//

VFB Unzhurst-SV Sasbach 2-1 (2-0)

Einen überaus verdienten 2-1 Derbysieg konnte der VFB Unzhurst im Heimspiel gegen Sasbach erringen. Dabei zeigte sich vor allem der erste Durchgang verantwortlich, wo man das Spielgeschehen nahezu dominierte.

Vom Anpfiff weg des souverän leitenden Schiedsrichter Manuel Meier, begegneten sich die Kontrahenten mit einem offenen Visier. Dabei konnten die Gäste die ersten Anfangsminuten für sich verbuchen. So konnte für Sasbach auch die erste Chance notiert werden als Timo Franzoni in der 7.Minute aus linker Position zum Schuß kam, doch verzog er knapp. Dies war so etwas wie eine „Hallo wach?“ Aktion für den VFB, der in der Folge immer besser in die Partie kam. Angetrieben von VFB-Kapitano Lukas Reichenbach und dem Lauf und Spielfreudigen Constantin Schöttgen konnte man immer wieder schöne Spielstafetten kreiren. So Beispielsweise in der 13.Minute, als Cristian Radu mit einem perfekten Pass in die Schnittstellen in Aktion gebracht wurde und durch Torhüter Dürr nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen war. VFB-Spielertrainer Marcel Stern verwandelte den Foulelfmeter sicher zum 1-0 für die VFB Farben. Auch in der weiteren Spielfolge gab Unzhurst den Ton an und wirkte manchmal wie entfesselt. Denn die Torchancen häuften sich: In der 25.Minute konnte Christian Schlusser seinen Sturmpartner Cristian Radu gut in Szene setzen, doch agierte Radu zu uneigennützig und spielte aus einschussreicher Position nocheinmal ab, was zur Folge hatte das die Aktion verpuffte. Auch in der 30.Minute war man dem 2-0 sehr nahe; Nach einem Freistoß von Marcel Stern aus linker Position reagierte Schlusser am schnellsten, doch scheiterte er an SVS Torhüter Fabian Dürr. Dieses 2-0 holte man dann in der 42.Minute nach, als Constantin Schöttgen eine maßgeschneiderte Flanke per Kopfball einnetzen konnte und Keeper Dürr keine Chance ließ.

Nach dem Wechsel brachte Gästetrainer Lipp mit Kris Oldach eine neue Kraft ins Spiel und dieser prüfte VFB-Torhüter Florian Hodapp in der 47.Minute mit einem Distanzschuss. In der weiteren Spielfolge agierte der SV Sasbach etwas offensiver und konnte immer wieder Nadelstiche in Form von Kontern setzen. Das Derby nahm somit an Tempo und Rasse zu und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, was auch der Rekordkulisse beim ersten Rasenflutlichtspiel nicht verborgen blieb. Mit Edgar Kissner und Andy Armbruster brachte Sasbach neue Kräfte. Zwischen der 60.und der 80.Minute hatte Unzhurst dann wieder Oberwasser, doch vergaß man den Deckel drauf zu machen. In der 81.Minute musste Florian Hodapp dann sein ganzes Können aufbieten, als er einen Freistoß aus dem Winkel beförderte. Die Schlussoffensive der Gäste wurde zu spät belohnt, als Frank Treml in der 94.Minute den 2-1 Anschlußtreffer markieren konnte. Doch war dies letztlich unerheblich und änderte nichts am verdienten „Derbysieg“.

Überschattet wurde das Spiel durch die Verletzung von Tizian Caraffa, der Gästespieler musste in der 70.Minute nach einem Zweikampf mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Der VFB wünscht an dieser Stelle gute Besserung. Am nächsten Wochenende gastiert der VFB zu einem weiteren Derby beim SV Ulm. Dabei tut der VFB Unzhurst gut daran den SV Ulm nicht am Tabellenstand zu messen.

Bereits am Donnerstag-Abend trafen die Reserveteams aufeinander, was der SV Sasbach mit 6-3 für sich entscheiden konnte. Die Tore auf Unzhurster Seite erzielten Benjamin Back, Patrick Kist und Dennis Kübel.