//VfB Damen: Pokalspiel - Saisonauftakt 2019/20//

­čĆâÔÇŹÔÖÇ´ŞĆÔÜŻ Anpfiff im Verbandspokalspiel der ersten Damenmannschaft des VfB ÔÜŻ´ŞĆ­čĆâÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

Die Vorbereitung auf die Saison 2019/20 neigt sich dem Ende zu. Die Trainerinnen von Team I, Ann-Christin Angel und Steffi Barth, sowie das Trainerteam der zweiten Mannschaft, Christiane Hug und J├Ârg Sauer sind zufrieden mit der Vorbereitung. Die Spielerinnen konnten sich in den letzten Wochen in langen ausdauergepr├Ągten Trainingseinheiten die notwendigen F├Ąhigkeiten aneignen. Teamma├čnahmen wie das Trainingslager im Europapark und das gemeinsame Kanufahren st├Ąrkten den Zusammenhalt. Die Teams freuen sich auf den Auftakt und sind hoch motiviert.

In diesen Minuten findet die erste Leistungsprobe f├╝r die erste Mannschaft statt. Im Pokalspiel gegen die Spfr. Neukirch m├╝ssen sich die Spielerinnen des VfB Unzhurst auf kampfbetonten unangenehmen Fu├čball einstellen.

Letzte Runde wurden zwar beide Spiele gegen die Sportfreunde gewonnen, aber die Unzhurster sind gewarnt, denn schon einige andere spielstarke Mannschaften sind in Neukirch auf dem Kunstrasen letzte Runde gestolpert. Unzhurst will durch ein schnelles und passsicheres Spiel in der Offensive ├╝berzeugen und sich im Hinblick auf die anstehende Verbandsligasaison Selbstvertrauen mit einem Sieg holen.­čĆć­čĆć­čĆć­čĆć

F├╝r die zweite Mannschaft wird es morgen bereits ernst. Den Auftakt bereitet das Ausw├Ąrtsspiel gegen den SV Scherzheim. Dieser spielte in der Vorsaison in der 9er Staffel Kreisliga und deb├╝tiert somit morgen in der Bezirksliga.

Die Trainer von Team II, Christiane Hug und J├Ârg Sauer, k├Ânnen f├╝r das morgige Spiel auf fast alle Spielerinnen zur├╝ckgreifen, sodass ein starker Kader f├╝r das erste Saisonspiel bereit steht. Im Fokus liegt der Ausbau des Zusammenspiels aus einer sicheren Defensive und das Herausarbeiten m├Âglichst vieler Torchancen. Da mit 14 Mannschaften eine lange Saison ansteht, will man sich gleich zu Beginn mit einem positiven Auftakt in der Bezirksliga zur├╝ckmelden.­čĆć­čĆć­čĆć­čĆć