//Spielbericht Herren SV Sasbach- VfB 3:3 (1:2)//

Spielbericht SV Sasbach- VfB Unzhurst 3:3 (1:2)

Torreiches Derby mit geteilten Punkten. Der VfB bleibt auch am fünften Spieltag ohne Niederlage. Keine der beide Mannschaften konnten die Partie für sich entscheiden, somit endete das erste Aufeinandertreffen der Saison mit einer gerechten Punkteteilung.

Wie es sich für ein Derby gehört, fiel eine Abtastphase weg und beide Mannschaften starteten stark in die Partie. Die erste große Chance hatte Timo Graf bereits in der 3. Minute, nachdem Cedric Waßmer ihn mit einem Steilpass allein auf den Weg zum Tor des VfBs schickt. Torwart Roman Frank kann den Versuch von Graf jedoch entschärfen. Der VfB muss auch nicht lange auf die erste Chance warten und kann diese sogar direkt zur Führung nutzen. Johannes Kist trifft per Freistoß aus 25 Metern. Der Schuss wurde von der Mauer der Sasbacher abgefälscht, somit hatte Torwart Alfred Hajimi keine Chance, den Gegentreffer zu verhindern. In der 13. Minute gab es den ersten Rückschlag für den VfB, Lukas Hodapp verletzte sich und fällt für mehrere Wochen aus, für ihn kam Heiko Doninger ins Spiel. Die Sasbacher drückten auf den Ausgleich. Zuerst verfehlte ein eigentlich als Flanke gedachter Torschuss nur knapp das Tor des VfBs und kurze Zeit später verfehlt Waßmer nach einem Eckball das Tor erneut um Zentimeter. Wie es besser geht, zeigte Heiko Apfelböck in der 32. Minute. Nach einem Klärungsversuch des VfBs steht dieser goldrichtig und erzielt mit einem gekonnten Schuss den Ausgleich. Der VfB brauchte wieder mehr Entlastung durch die Offensive und diese kam meist durch Standardsituationen. Gino Peugler verpasst nach einem Freistoß von Doninger, die erneute Führung für den VfB in der 36. Minute. Doch kurz vor der Pause war es wieder ein Freistoß, der zum 1:2 führte. Diesmal landete der Freistoß von Doninger auf dem Fuß von Abwehrspieler Mario Schocher, der Verteidiger trifft unglücklicher weise ins eigene Tor. In der Nachspielzeit erhält der Abwehrspieler die Chance, den Ausgleich wiederherzustellen, doch sein Schuss geht am Tor vorbei. Der VfB bringt die Führung in die Pause. Aber die Sasbacher haben das Derby noch lange nicht aufgegeben. Ähnlich wie nach dem ersten Rückstand drängen die Sasbacher wieder auf den Ausgleich und drängen den VfB in die eigene Hälfte. In der 60. Minute belohnt Lucky Eriamiantor die Hausherren für den Druck und erzielt den Ausgleich. Sein erster Schussversuch konnte geblockt werden, sein Nachschuss platziert er jedoch unhaltbar ins lange Eck. Der Ausgleich reichte den Sasbachern nicht, sie wollten das Derby unbedingt gewinnen. Den Sasbachern gelingt es auch tatsächlich in der 68. Minute das Spiel zu drehen. Nach einem Freistoß von Graf ist wieder Lucky Eriamtor der diesmal per Kopf trifft. Die Abwehr des VfBs sah dabei aber auch nicht gut aus, keiner der Spieler steigt mit hoch zum Kopfballduell. Trainer Marko Kesch reagiert auf den Rückstand und bringt Marco Bauer für Constantin Schöttgen, um nochmals für mehr Offensivkraft zu sorgen. Die Umstellung macht sich kurze Zeit später auch bemerkbar. Aber kein Stürmer erzielt den Ausgleich für den VfB, sondern Johannes Kist schnürt den Doppelpack. Eine Flanke von ihm wird durch den Wind ins lange Eck getragen. Anschließend gab es eine erfreuliche Nachricht für den VfB, Spielertrainer Marko Kesch hat seine Verletzung wieder auskuriert und betrat in der 78. Minute den Platz für Lukas Reichenbach. Die letzte große Chance des Spiels gehörte nochmals dem VfB. Bauer tauchte allein vor Hajimi auf. Aber ähnlich wie sein Torwart Frank auf der Seite des VfBs zu Beginn des Spiels entschärft auch der Torwart der Hausherren diese Situation souverän.

Am Ende gab es für die Zuschauer ein verdientes Unentschieden mit einigen kuriosen Toren. Der VfB bleibt mit dem Punktgewinn weiterhin in der oberen Tabellenregion und empfängt am Wochenende den FV Muggensturm. Auch die zweite Mannschaft wird dann wieder im Einsatz sein. Am 04.10 um 14 Uhr beginnt das Vorspiel der Reservemannschaften und um 16 Uhr steigt das Duell der Bezirksligisten. Der VfB bricht mit dem Unentschieden bereits den Rekordstart aus der Vorsaison, ob die Serie weiter geführt werden kann, zeigt sich am Sonntag und vielleicht holt auch die zweite Mannschaft den ersten Sieg der Saison zuhause.