//Spielberciht Herren VfB - SV Ottenau 0:1//

VfB Unzhurst – SpVgg Ottenau 0:1 (0:1)

VfB erstmals geschlagen in dieser Saison. Zur Hälfte der Hinrunde muss der VfB gegen die Sportvereinigung aus Ottenau die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Damit wurde auch die Serie von sieben Spielen ohne Niederlage beendet. Auch die Tabellenführung wurde an Ottenau abgegeben, die weiter ungeschlagen in dieser Saison sind.

Der VfB fand nur schwer in das Spitzenspiel. Die erste Halbzeit wurde von Ottenau dominiert. Bereits in der 11. Minute musste der VfB den ersten Rückschlag hinnehmen. Spielertrainer Marko Kesch verletzte sich am Oberschenkel, für ihn kam Manuel Friedmann in die Partie. Die Sportvereinigung hatte einige gute Chancen, ehe Patrick Ebler in der 36. Minute den goldenen Treffer der Partie erzielte. Der VfB konnte den Rückstand nicht nutzen, um sich wachzurütteln, Zweikämpfe wurden weiterhin halbherzig geführt und Chancen konnten kaum herausgespielt werden. Ottenau hingegen kontrollierte das Spiel und hatte Chancen, die Fürhung auszubauen. Besonders Patrick Ebler zeiget sich an diesem Tag sehr aktiv und scheiterte nur knapp daran, einen Doppelpack zu schnüren. Erst die Halbzeitansprache von Spielertrainer Marko Kesch schien für die Wende zu sorgen. In der zweiten Halbzeit fand der VfB zurück zur alten Form. Die Partie schien gedreht, der VfB drängte auf den Ausgleich und Ottenau wurde in die Defensive gedrängt. Die beste Möglichkeit für den Ausgleich hatte Marvin Meier in der 65. Minute. Nach einer Flanke von Johannes Kist traf er jedoch nur die Latte. Der VfB gab nicht auf und wollte den Ausgleich erzwingen, in der 72. Minute schickte Gino Peugler Steven Knosp per Steilpass allein auf das gegnerische Tor. Torwart Norman Riedinger behielt im eins-gegen-eins Duell jedoch die Nerven und parierte den Schuss von Knosp. Wenige Minuten später versuchte Peugler selbst sein Glück, doch auch sein Kopfball konnte von Riedinger entschärft werden. In den letzten Minuten ging der VfB nochmals in die Schlussoffensive, Kesch brachte Marco Bauer für Rico Widmann. Der neue Spieler startete den letzten Angriff des Spiels, doch seine Flanke fand im Fünfmeterraum keinen Abnehmer. Anschließend gab Schiedsrichter Jannik Braun den Schlusspfiff und die erste Saisonniederlage des VfBs war besiegelt. Der VfB bleibt mit einem ähnlichen Gefühl wie Ötigheim letzte Woche zurück: Ein Punkt wäre möglich und vielleicht auch verdient gewesen, am Ende konnte man sich aber nicht belohnen.

Im Vorspiel der Reservemannschaften setzte sich Ottenau ebenfalls durch, die Zweitvertretung gewann gegen den VfB mit 0:5.

Für den VfB heißt es jetzt Mund abputzen und weiter machen, nach der englischen Woche sind 3 Punkte aus zwei schweren Spielen eine gute Bilanz. Die aufgestockte Saison lässt nach 8 Spieltagen allenfalls ein kleines Fazit zu und das fällt wohl positiv aus. Bereits nächstes Wochenende kann der VfB Anlauf für eine neue Serie nehmen und zurück auf die Siegesstraße finden. Am 18.10 geht es nach Rastatt. Der Rastatter SC/DJK e.V. empfängt um 13:15 Uhr die zweite Mannschaft des VfB und um 15:00 Uhr die erste Mannschaft.