top of page

//Spielbericht: SV Ulm – VfB Unzhurst 1:2 (0:1)//

Erster Auswärtssieg für den VfB! Im sechsten Anlauf darf der VfB den ersten Auswärtssieg bejubeln. Nach torreichen Begegnungen musste der VfB dieses Mal keinen Rückstand aufholen und konnte der Ulmer-Angriffswelle standhalten.


Der Absteiger aus der Landesliga legte mit viel Elan los und setzte die Abwehrreihe des VfB früh unter Druck. Doch Leon Meier und seine Vorderleute hielten dem Druck stand und verhinderten zwingende Torchancen. Die beste Möglichkeit für Ulm hatte Marvin Schell, als es ihm gelang, sich über die Außenseite durchzusetzen und den Ball für Ruben Thaller abzulegen. Thaller traf allerdings den Ball nicht und der VfB konnte die Situation entschärfen. Beide Mannschaften zeigten sich präsent in den Zweikämpfen. So kam der VfB in der 13. Minute zu einem Freistoß kurz nach der Mittellinie. Johannes Kist trat an und beförderte den Ball in den gegnerischen Strafraum auf den langen Pfosten. Die Abwehr des SV unterschätze die Kopfballstärke von Spielertrainer Christoph Welle, der freistehend den Ball zur Führung einköpfte. Der Treffer änderte wenig am Spielverlauf. Die Hausherren hatten deutlich mehr Ballbesitz, konnten diesen jedoch nicht nutzen, da sie keine Lücke in der VfB-Abwehr fanden. Beide Mannschaften versuchten ihr Glück mit Distanzschüssen, die Versuche scheiterten jedoch jeweils an den Querbalken. Damit wurde die knappe Führung in die Halbzeitpause gerettet. Kurz nach dieser war die Führung schon wieder vorbei. Steven Müller setzte sich in der 46. Minute im Strafraum durch und erzielte den Ausgleich. Das Spiel war wieder offen. Obwohl der VfB die Angriffsbemühungen steigerte, behielt der SV den größeren Spielanteil. Doch in der 81. Minute zeigte sich der VfB als die effektivere Mannschaft. Nach einer Flanke von Welle kam Jakob Schöttgen vor den Abwehrspielern des SV an den Ball und köpfte die erneute Führung ein. Die Ulmer wollten die verbleibende Zeit nutzen, um sich mindestens einen verdienten Punkt zu sichern. Allerdings gerieten die Hausherren in der 89. Minute in Unterzahl, da ein Spieler die Gelb-Rote Karte sah. Die letzte Aktion des Spiels gehörte nochmals den Ulmern. Ein Freistoß aus 18 Metern sollte den Ausgleich bringen, doch Luca Bleisteiner klärte auf der Linie.


Damit erkämpfte sich der VfB den ersten Sieg auf fremden Rasen. Die drei Punkte fallen sicher in die Kategorie Arbeitssieg.


Am Samstag, den 14.10. um 16 Uhr steht für den VfB das nächste Derby an. Der SV Vimbuch ist dann zu Gast im Engert. Nach einem starken Saisonstart konnte der Aufsteiger aus der Kreisliga nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen. Auch die zweite Mannschaft ist dann wieder im Einsatz. Allerdings spielt diese bereits am Mittwoch, den 11.10. um 19 Uhr im Engert.

留言


bottom of page