top of page

// Spielbericht: VfB Unzhurst – FC Rheingold Lichtenau 3:1 (2:1) //

Die VfB-Party geht trotz Tanzverbot weiter! Auch im fünften Spiel der Rückrunde bleibt der VfB ungeschlagen und gewinnt gegen den FC dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das am Gründonnerstag beginnende Tanzverbot schränkte damit die anschließende Feierlaune nur mäßig ein.


Die Gäste aus Lichtenau reisten als Tabellenvorletzter an und standen damit unter Zugzwang. Selbstbewusst versuchte Simon Weigel direkt vom Mittelkreis aus 50 Metern Torwart Roman Frank zu überraschen, dieser fing den Ball jedoch unbeeindruckt. Der VfB konnte den hektischen Beginn besser nutzen. Nachdem Yasin Zircher die erste Großchance nicht zur Führung nutzen konnte, zeigte Jakob Schöttgen in der zweiten Minute, warum er Toptorjäger des VfBs ist. Zur Verwunderung der Zuschauer wurde der Treffer durch einen gut platzierten Schuss erzielt, normalerweise war Schöttgen bisher per Kopf erfolgreich. Damit traf der Angreifer in allen vier Partien in der Rückrunde, in denen er zum Einsatz kam. Der Treffer sorgte allerdings nicht für Spielkontrolle und der FC gab noch lange nicht auf. In der siebten Minute glich der Außenseiter aus. Weigel überwand Frank und brachte den FC zurück ins Spiel. Torwart Stephan Sick verhinderte die direkte Antwort in der neunten Minute, indem er einen Freistoß von Marcel Stern aus circa 21 Metern gerade noch über die Latte lenkte. Die Partie blieb hektisch und umkämpft. Der FC suchte die Lücke in der Abwehrreihe des VfB, während dieser mit langen Bällen hinter die Abwehrreihe der Gäste gelangen wollte. Beide Ansätze sorgten für wenige Großchancen. Zwei Minuten vor der Pause fand Stern allerdings die Lösung. Nach einem Freistoß aus 40 Metern wird von ihm der Ball in den Sechzehnmeterraum befördert. Dort wollte Marco Bauer den Ball für Schöttgen per Kopf ablegen, doch dieser verpasste den Ball. Die Gästeabwehr wollte den durch den Strafraum kullernden Ball kläre, doch da rückte Außenverteidiger Jan Metzinger nach und schoss den Ball in das Tor der Gäste. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste Halbzeit. Hektisch, intensive Zweikämpfe aber nicht überhart. Wenn ein Spieler auf dem Boden lag, wurde der Ball direkt raus gespielt und mit Fairplay zum Gegner zurückgespielt. Der FC suchte weiter nach einem Weg zurück in die Partie zu finden. Aber die Angriffsversuche scheiterten immer wieder an Lukas Reichenbach. Distanzschüsse wurden ebenso sicher von Torwart Roman Frank pariert. In der Offensive scheiterte der VfB meist am letzten Pass oder dem Selbstvertrauen den Abschluss zu suchen. Das Tor nicht immer durch Schüsse fallen müssen bewies Zircher in der 58. Minute. Der Stürmer presste auf Torwart Sick, dessen Klärungsversuch prallte von Zircher ab und rollte in Richtung Tor. Im Laufduell setzte sich der VfB-Stürmer durch und spazierte mit dem Ball zum 3:1 ins Tor. Mit der ausgebauten Führung verwalteten die Hausherren das Spiel bis zum Ende.

Es war ein Arbeitssieg, der FC war nicht chancenlos, doch am Ende konnte der VfB zeigen, warum man aktuell sich eher in der oberen Tabellenregion umschaut.


Die zweite Mannschaft traf am Tag zuvor nicht auf den FC aus Lichtenau, sondern aus Ottenhöfen. Dort unterlag man allerdings der zweiten Mannschaft mit 4:2. Die Tore für den VfB erzielten Timo Kramer und Jan Metzinger.


Die Serie des VfB wird nächste Woche auf die Probe gestellt! Am Sonntag, den 16.04 reist der VfB zum Tabellenführer FC Obertsrot. Beide Mannschaften sind in der Rückrunde noch ungeschlagen. Das Hinspiel gewann der FC Obertsrot mit 1:2. Bevor die beiden Mannschaften um 15 Uhr versuchen ihre Serien auszubauen, treffen sich die zweiten Mannschaften um 13:15 Uhr zum Duell.

Comentarios


bottom of page