top of page

//Spielbericht: FV Ötigheim – VfB Unzhurst 2:1 (1:1)//

Chancenverwertung entscheidet das Duell um Platz 2. Beide Mannschaften hatte vor der Partie theoretisch die Möglichkeit, auf Platz 2 zu springen, der FV konnte sie nutzen, weil der VfB vor dem Tor sich nicht kaltschnäuzig genug zeigte.


Es war ein temporeiches Spiel, in dem beide Mannschaften von Beginn an zeigten, wieso sie eher in der oberen Tabellenhälfte zu finden sind. Bereits in der 8. Minute legten die Hausherren vor und gingen durch ihren Toptorschützen Marcel Wessbecher in Führung. Nach einer Flanke auf den langen Pfosten wurde ihm der Ball per Kopf in der Strafraummitte zugespielt und er musste den Ball nur noch einschieben. Der VfB war allerdings weiterhin im Spiel und verpasste den direkten Ausgleich nur knapp. Nach einer Vorlage von Jan Metzinger verpasste Marco Bauer den Ball und den Ausgleich nur um Millimeter. In der 24. Minute kam Bauer dann an den Ball und traf zum Ausgleich. Yasin Zircher suchte nach einem Dribbling im Sechzehnmeterraum den Abschluss. Der etwas zu lockere Abschluss wurde von Bauer angenommen und ins Tor befördert. Bauer zieht mit seinem neunten Treffer mit unserem Toptorschützen Jakob Schöttgen gleich. Das hohe Anfangstempo setzte sich fort und beide Mannschaften wollten in Führung gehen. Der VfB bracht fast unter dem Druck ein, doch Jan Metzinger konnte zweimal gerade noch auf der Linie klären. Daher ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Pause. In der zweiten Hälfte flachte das Tempo etwas ab, wodurch es auch zu weniger Torchancen kam. Bis Wessbecher in der 72. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem Laufduell mit Marcel Stern umkurvte er Torwart Roman Frank und brachte mit seinem 20. Saisontor den FV erneut in Führung. In der Schlussphase verteidigte der FV den Vorsprung. Der VfB erarbeitete sich Chancen auf den Ausgleich, aber weder Marvin Meier noch Justin Guyea konnten ihre Möglichkeiten nutzen.


Damit gewinnt der FV verdient die Partie, in welcher der VfB für seine Leistung sicher auch einen Punkt verdient hätte. Trotz der Niederlage kann der VfB entspannt in die letzten vier Spiele gehen. Zum möglichen Platz zwei sind 5 Punkte Differenz und absteigen kann man nicht mehr. Das Motto darf also lauten: Alles kann, nicht muss.


Die zweite Mannschaft unterlag zuvor mit 11:1. Den Ehrentreffer erzielte Jan Ams.


Am nächsten Samstag steht das vorerst letzte Derby gegen den SV Sasbach im Engert an. Der SV steht als sicherer Absteiger fest, wird jedoch zum Abschied aus der Bezirksliga sicher noch einen Derbysieg mitnehmen wollen. Anpfiff ist um 16:30 Uhr. Zuvor spielen die zweiten Mannschaften um 14:45 Uhr.

Comentários


bottom of page