top of page

//Spielbericht: VfB Unzhurst – SG Elztal / SpVgg Ottenau – VfB Unzhurst II//

Am vergangenen Samstag gastierte mit der SG Elztal der Tabellenvierte im Unzhurster Engert. Die Gäste, welche in der vorigen Saison noch unter dem Namen SG Winden antraten, gingen auf dem Papier als leichter Favorit ins Rennen, denn die Mannschaft von Trainer Michael Kuhn blieb in den letzten fünf Begegnungen ungeschlagen. Dennoch hofften die Unzhursterinnen, die in der Liga bisher nur einmal gewinnen konnten, insgeheim auf etwas Zählbares.

Doch die Heimmannschaft startete nicht gerade furios in die Begegnung. So ließ man den Gegner durch Ungenauigkeiten im Passspiel und mangelnde Laufbereitschaft ins Spiel kommen. Ein Spiel ohne Ball fand so gut wie gar nicht statt, sodass man kaum in die gegnerische Hälfte kam.

So blieb eine harmlose Flanke von Alina Deuchler in den Anfangsminuten, die Ann-Cristin Hofmeier locker vor Helen Siegenführ pflücken konnte, die einzige nennenswerte Offensivaktion der Gastgeberinnen in der ersten Halbzeit.

Die Gäste hingegen hätten in der 23. Minute durchaus in Führung gehen können, als ein Elztaler Schuss von der Latte an den Rücken von Torhüterin Janina Sauer prallte. Doch Sauer reagierte rechtzeitig und konnte den Ball noch vor der Linie festhalten.

Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs gelang es der Unzhurster Defensive weitestgehend, gefährliche Torschabschlüsse der Gäste zu verhindern, sodass es torlos in die Pause ging.

In dieser fand das VfB-Trainerteam offensichtlich die richtigen Worte, denn die Zuschauer sahen in der zweiten Hälfte ein völlig anderes Gesicht der Unzhursterinnen. Plötzlich gewann man sämtliche Zweikämpfe im Mittelfeld und konnte durch sehenswerte Passkombinationen Chancen herausspielen.

Eine solche führte in der 56. Spielminute zu einem Eckball für die Gastgeberinnen. Nach der Hereingabe von Inga Burst behielt Della Stegmann beim „Ping-Pong“ im Fünfmeterraum den Überblick und konnte den Ball schließlich zur viel umjubelten 1:0-Führung über die Linie stochern. Für Stegmann war es der erste Treffer im VfB-Trikot, nachdem sie in der Sommerpause nach Unzhurst gewechselt war.

In der Folge hatten die Unzhursterinnen durchaus die Gelegenheit die Führung auszubauen. In der 74. Minute hatte die kurz zuvor eingewechselte Melia Akel nach einem Steckpass von Alina Deuchler das 2:0 auf dem Fuß, doch Elztals Keeperin Hofmeier reagierte super und konnte parieren.

Nur drei Minuten später wurde Inga Burst auf der rechten Seite freigespielt. Ihr flacher Abschluss ging nur knapp am Elztaler Gehäuse vorbei. Kurz danach kam Helen Siegenführ zu einer Chance. Der Abschluss mit ihrem schwächeren linken Fuß war allerdings zu harmlos.

Dann kamen auch die Gäste noch zu einer Gelegenheit den Ausgleichstreffer zu erzielen, als keine der Unzhurster Abwehrspielerinnen die Hereingabe auf die völlig freistehende Carina Nopper verhindern konnte. Doch Nopper entschied sich für eine Direktabnahme und traf den Ball nicht richtig.

Auf der anderen Seite, war es in der 87. Spielminute erneut Inga Burst, die auf der rechten Seite steil geschickt wurde. Diesmal entschied sie sich für eine Flanke, welche die eingewechselte Milena Schiemann volley nahm. Doch wieder stand Hofmeier goldrichtig und konnte den Schuss aus kurzer Distanz mit dem Oberkörper blocken.

Schließlich landete in der 89. Spielminute ein von Anne Metzinger abgegrätschter Ball vor den Füßen von Helen Siegenführ, welche fast unbedrängt in den Elztaler Strafraum spazieren konnte. Wieder erfolgte ihr Abschluss mit dem linken Fuß, diesmal aber landete er unhaltbar für Hofmeier und zum 2:0-Endstand im Netz. Für Siegenführ war es der vierte Treffer im fünften Spiel, welches zugleich auch ihr vorerst letztes war, da sich die Offensiv-Allrounderin leider erneut einer Knieoperation unterziehen muss und den Rest der Saison ausfallen wird.

Für das Landesliga-Team steht nach zweiwöchiger Pause am 11. November das Derby beim SV Obersasbach an. Anpfiff ist um 18 Uhr.



Bezirksliga: SpVgg Ottenau – VfB Unzhurst II

In der Bezirksliga waren die VfB-Frauen II am vergangenen Sonntag beim Ligaprimus in Ottenau zu Gast. Nachdem man bereits nach nur 13 gespielten Sekunden das 1:0 durch Lena Schmidt kassierte, wehrten sich die VfB-Frauen lange Zeit gegen den überlegenen Tabellenführer. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung, auch weil Unzhurst Keeperin Elena Ketterer einen fragwürdigen Elfmeter glänzend parieren konnte. In der 52. Spielminute zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Den diesmal berechtigen Strafstoß verwandelte Renata Belvari souverän zum 2:0 für die Gastgeberinnen. In der 73. Spielminute erzielte Clara Weyer das unterm Strich verdiente 3:0, welches zugleich der Endstand war.

Auch in der Bezirksliga ist Derbyzeit: Am kommenden Sonntag erwarten die VfB-Frauen II um 15 Uhr den SV Vimbuch im heimischen Engert. Eine Woche später steht um 16:30 Uhr das zweite Nachbarschaftsderby beim SV Ulm auf dem Programm.




コメント


bottom of page