//Spielbericht: FV Muggensturm – VfB Unzhurst 2:4 (1:2)//

Nach dem ersten Heimsieg kann auch der erste Auswärtssieg dieser Saison für den VfB abgehakt werden. Dank einer konzentrierten Leistung und viel Köpfchen setzt sich der VfB in Muggensturm durch.


Der FV hatte die letzten beiden Spiele gewinnen können und wollte seine Siegesserie gegen den VfB weiter ausbauen. Entsprechend startete dieser ins Spiel. In der 8. Spielminute lag der Ball bereits im Tor des VfB, allerdings gab Schiedsrichter Benedikt Lorenz den Treffer zu Recht aufgrund einer Abseitsstellung nicht. Nur sechs Minuten später hatte der VfB weniger Spielglück. Nach einer Flanke steigt Simon Schneider am höchsten und köpft den Ball in Richtung des Tors. Torwart Florian Hodapp tauchte sicher ab, rechnete jedoch nicht mit den Platzverhältnissen. Der Ball sprang nochmals auf und flog über Hodapp ins Tor. Muggensturm wollte in der Folge die Führung ausbauen, doch der VfB stellte seine Abwehrreihe dagegen. Statt dem Ausbau der Führung kam der VfB zurück ins Spiel. Nach einem Freistoß von Justin Guyea aus etwa 27 Metern lässt Jakob Schöttgen dem gegnerischen Torwart keine Chance zur Abwehr. Sein Kopfball prallte vom Innenpfosten ins Tor. Muggensturm wollte die schnelle Antwort suchen, aber nach einer Flanke wurden sich Robert Cernecov du Christian Matsevitch nicht einig, wer den Abschluss suchen soll, sodass Hodapp den Ball entschärfen konnte. Wie es besser geht, zeigte erneut Jakob Schöttgen nach einer Flanke von Marvin Meier steht der Stürmer des VfB zwar mit dem Rücken zum Tor, aber sein Kopfball findet erneut den Weg ins Tor. So konnte der VfB 10 Minuten vor der Pause das Spiel drehen. In der zweiten Halbzeit startete der FV besser ins Spiel. Ein Eckball konnte aber keine Gefahr bringen und auch das Dribbling von Schneider konnte durch eine gekonnte Grätsche von Lukas Reichenbach gestoppt werden. Während die Hausherren sich immer mehr in Diskussionen mit dem Schiedsrichter verloren, spielte der VfB konzentriert weiter. Ein Eckball von Guyea findet im Strafraum wieder Schöttgen, doch dieses Mal ist es Constantin Schöttgen, der den Ball ins Tor köpft. Das Spiel verlief bis zur 73. Minute vor sich hin, bis Dejan Djuric die Hausherren quasi aus dem Nichts wieder zurück ins Spiel brachte. Ein sehenswerter Distanzschuss aus 30 Metern landetet genau im Winkel und lies Hodapp chancenlos im Tor zurück. Der FV wurde hektischer und wollte den Ausgleich, verlor sich aber immer mehr in Diskussionen und kleineren Fouls. Schiedsrichter Benedikt Lorenz lies sich davon nicht beeindrucken und zog seine Linie durch. Wenig Diskussionen gab es dafür in der 76. Minute, nachdem Jakob Schöttgen im Strafraum klar gefoult wurde, zeigte Lorenz auf den Punkt. Lukas Reichenbach trat zum Duell gegen Sascha Heck an. Heck ahnt die Ecke, aber dieses Mal profitiert der VfB und Reichenbach von den Platzverhältnissen. Der Ball springt auf und verlädt Heck.


Am Ende verdient sich der VfB durch eine konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung den ersten Auswärtssieg der Saison.


Die zweite Mannschaft war im Vorspiel leider weniger erfolgreich. Mit 11:0 musste man sich geschlagen geben.


Da das Spiel am Wochenende verlegt wurde, spielt der VfB bereits am Freitag, den 02.09. um 19:30 Uhr gegen den SV Sinzheim 2. Ob der VfB seine Siegesserie ausbauen kann, wird sich dann zeigen. Das Spiel der zweiten Mannschaft findet regulär am Samstag, den 03.09. um 15:15 Uhr statt.