Spielbericht Herren: VfB Gaggenau 2001 - VfB Unzhurst 2:2 (2:1)

Erstes Unentschieden für den VfB dank Traumtor per Freistoß! Mit einem Doppelpack sichert Gino Peugler einen Punkt im Spiel gegen Gaggenau.

Es war ein umkämpftes Spiel, indem beide Mannschaften alles gaben. Die Gaggenauer setzten auf Konter und waren am gefährlichsten, wenn der VfB aufrückte. Vor dem Treffer zum 1:0 war Peugler zu weit aufgerückt und die linke Seite frei für die Hausherren. Der VfB, der mit einer 3er-Kette spielte, konnte die daraus resultierende Flanke nicht verhindern und am langen Pfosten war es Amel Mujezinovic, der den Ball zu Führung ins Tor schoss. Der VfB hatte Chancen auf den Ausgleich, aber war immer wieder anfällig für Chancen durch Kontersituationen. Nurdogan Gür konnte so allein auf Torwart Roman Frank zulaufen, durch die schwierigen Platzverhältnisse versprang ihm jedoch der Ball und er konnte noch nicht die Führung ausbauen. Erst in der 20. Minute gelingt es Gür, nach einem Konter über die rechte Seite den Zweikampf mit Kevin Knab zu gewinnen, Torwart Frank zu umkurven und das Tor zu erzielen. Der VfB ließ sich nicht verunsichern und kam besser ins Spiel. Nachdem Torwart Yüksel Kücükal einen Schuss von Jakob Schöttgen abwehren kann, fällt der Ball vor die Füße von Jan Metzinger, der es aber verpasst, aus kurzer Distanz den Ball einzuschieben. In der 34. Minute bekam der VfB den zu Beginn erwähnten Freistoß, welchen Peugler aus ca. 18 Metern mit einer herrlichen Bogenlampe ins Tor schießt. In der Folge drückt der VfB auf den Ausgleich. Nachdem Schöttgen in den Strafraum dribbelt wird dieser unsanft von den Beinen geholt. Für Schiedsrichter Benjamin Bilek reicht dies jedoch nicht für einen Elfmeter, was eine vertretbare Entscheidung ist. In der zweiten Halbzeit startet der VfB stark. In der 52. Minute wird Toptorjäger Steven Knosp für Nico Friedmann eingewechselt und nur kurze Zeit später fällt der Ausgleich. Nach einer Flanke von Johannes Kist es nicht Knosp, sondern erneut Peugler, der den Ball ins Tor grätscht. Die Gaggenauer sind im Verlauf des Spiels besonders nach Ecken gefährlich, aber Torwart Frank kann sich durch einige Paraden auszeichnen. Der VfB hatte seine besten Möglichkeiten durch Fernschüsse von Christoph Welle und Knosp. Der Versuch von Knosp streifte die Latte.

Am Ende verdienen sich beide Mannschaften das Unentschieden, mit ein wenig mehr Spielglück hätten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden können. Im Vorspiel der zweiten Mannschaften musste der VfB 2 sich nach einem Torfestival den Gaggenauern mit 8:4 geschlagen geben. Die Tore für den VfB erzielten Johannes Hodapp (zwei Tore), Raphael Frank und Marvin Meier.

Der VfB belegt mit 22 Punkten nach 13 Spieltagen den 4. Tabellenplatz.