//Spielbericht SV Sasbach – VfB Unzhurst 3:2 (2:1)//

Ein hart umkämpftes Derby wird durch einen schnellen Start und zwei Elfmeter entschieden. Der VfB kämpfte sich zurück in die Partie, musste sich letztlich aber cleveren Sasbachern geschlagen geben.


Die Ausgangslage konnte kaum besser sein. Gutes Wetter, ein Punkt Differenz, gegen Ex-Trainer und Ex-Spielgemeinschaft. Doch früh wurde klar, dass keine Mannschaft hier Geschenke verteilen möchte. Besonders im Mittelfeld wurden viele Zweikämpfe geführt. Aus einem solchen folgte ein Freistoß aus etwa 30 Metern für den SV. Spielertrainer Marcel Stern trat den Freistoß selbst und brachte den Ball gefährlich auf das Tor des VfB, Torwart Roman Frank konnte den Ball nur nach vorne abwehren. Manuel Madlinger reagierte am schnellsten und schob den Abpraller zum 1:0 nach acht Minuten ein. Der VfB tat sich schwer den Ausgleich zu finden, der SV erschwerte dies durch eine aggressive Zweikampfführung. Nach einem Steilpass von Steven Knosp auf Jakob Schöttgen konnte dieser Torwart Alfred Halimi nicht überwinden und auch der Nachschuss von Gino Peugler blieb zu harmlos. Auf der anderen Seite lauerte der SV auf Fehler des VfB. Nach einem zu kurzen Rückpass von Lukas Reichenbach in der 29. Minute wird Frank durch Marvin Schaum unter Druck gesetzt. Frank will den Ball wegschlagen, trifft dabei jedoch Schaum. Der Schiedsrichter entscheidet folgerichtig auf Strafstoß. Schaum tritt selbst an und erhöht auf 2:0. Der VfB lies sich von dem erneuten Rückstand nicht unterkriegen und fand den direkten Anschluss. Nach einem Querpass über die linke Seite, findet Gino Peugler in der Mitte Steven Knosp, welcher den Ball per Direktabnahme ins Tor schießt. Die Partie wurde wieder spannend, doch der SV nahm die Führung mit in die Halbezeit. In diese startete der VfB gut und kann sich einige Eckbälle erspielen. In der 60. Minute lässt Schöttgen die beste Chance für den Ausgleich liegen. Nach einem Eckball von Christoph Welle kommt Schöttgen an der Ball, schießt jedoch aus 11 Metern über das Tor. Der SV setzt den VfB immer wieder durch frühes Pressing unter Druck. So kommt es zu einem erneuten Ballverlust im Mittelfeld und einer erneuten Eins-gegen-eins Situation mit Schaum und Frank. Wieder trifft Frank nicht nur den Ball, sondern auch Schaum und wieder entscheidet der Schiedsrichter auf Elfmeter. Dazu sieht Frank allerdings erneut die Gelbe Karte, womit der Torwart vom Feld verwiesen wird. Ersatztorwart Ronny Khalil wird für Jakob Schöttgen eingewechselt, bleibt aber beim Strafstoß gegen Schaum ohne Chance. Nach dem 3:1 flachte die Partie etwas ab. Der Sv stand defensiver und verwaltete das Spiel, während der VfB viel versuchte, jedoch nicht zwingend genug werden konnte. Erst in der Nachspielzeit gelingt Peugler der Anschlusstreffer, welcher noch mal für kurze Spannung sorgte. Aber die verbleibende Zeit konnte nicht für den Ausgleich genutzt werden.


Am Ende erkämpft sich der SV verdient den Derbysieg. Der VfB war in den entscheidenden Situationen zu unkonzentriert und im Abschluss zu ungenau. Der SV sichert sich durch den Sieg Platz 2 in der Tabelle, der VfB hingegen rutscht auf Platz 6 ab.


Lange Zeit bleibt dem VfB jedoch nicht über die Derbyniederlage nachzudenken, bereits am Mittwoch, den 30.03 empfängt der FC Rheingold Lichtenau den VfB. Um 19 Uhr findet das Nachholspiel des 16. Spieltags statt. Aufgrund der vorgezogenen Winterpause wurde das Spiel verlegt. Die zweite Mannschaft hat das Spiel ebenfalls verlegt auf den 07.04.